Iodine Global Network (IGN)


Das Iodine Global Network (IGN) setzt sich ein, um Jodmangelerkrankungen auf globaler Ebene wirksam vorzubeugen. Mit der neuen, mobilefreundlichen Website wurden die Möglichkeiten des Internets konsequent genutzt, um Informationen zu sammeln und auf einen Blick sichtbar zu machen.

Die gut durchdachte grafische und statistische Aufbereitung der Informationen ermöglicht auch dem wenig informierten Besucher, die aktuelle Situation in allen Regionen der Welt schnell zu erfassen. Rund 800 angeschlossene Ärzte und Spezialisten in knapp 200 Ländern tragen laufend statistische Daten, Versorgungssituation und weitere Informationen zur Plattform bei. Damit wurde ein starkes Instrument geschaffen, um auf fachlicher wie auch politischer Ebene für das Problem Jodmangel zu sensibilsieren.

www.ign.org



  Blättern